ICE 4 „Anne Frank“

Eretz Schland, Wowschwitz

Das Leben schreibt Geschichten, die kannste dir nicht ausdenken. Eine davon ist die Idee der deutschen Bahn, einen ihrer neuen ICE 4 Züge „Anne Frank“ zu taufen (zur Pressemitteilung). Anne Frank stehe für Toleranz und ein friedliches Miteinander verschiedener Kulturen. Die sei wichtiger denn je in Zeiten wie diesen (hier).

Einen Hannah Arendt Zug soll es auch geben. Und einen für die Geschwister Scholl. Und einen für Karl Marx, den aber gerüchtehalber dann ohne 1. Klasse. Jurymitglied Gisela Mettele, Professorin für Geschlechtergeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, kommentiert die Auswahl: „So unterschiedlich die ausgewählten Persönlichkeiten auch sind, sie haben eins gemeinsam: Sie waren neugierig auf die Welt.“ (hier)

ice-4-zugtaufen-thumb-01.jpg
(Jury für die Benennung des ICE 4, von links nach rechts: Stefan Hilscher (Geschäftsführer der SZ), Antje Neubauer (Leiterin Marketing & PR, Deutsche Bahn AG), Prof. Dr. Gisela Mettele, Vorsitzende der Jury Dr. Susanne Kill (Konzerngeschichte, Deutsche Bahn AG), Dr. Michael Peterson (Vorstand Marketing, DB Fernverkehr AG), Gabor Steingart (Herausgeber Handelsblatt))

Das lässt auf einiges Hoffen. Wir schmeißen schon mal die Popcornmaschine an, canceln den nächsten Termin beim Psychiater und ziehen uns die erweiterte Liste mit den Top 100 Namen rein. TöfTöf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s