Schwuler jüdischer Neonazi am Ende

Aus aller Welt, Fundgrube, Wowschwitz

Wie die Welt heute zu berichten wusste, hat der prominente britische Neonazi Kevin Wilshaw nach 40 Jahren strammer Frontarbeit für die rechtsextreme British National Party und anderen White Supremacy Gruppen seinen Rückzug verkündet. Er könne die Spannung zwischen seinem professionellen und privaten Leben nicht mehr ertragen, so Wilshaw in seiner Begründung. Wilshaw is jüdisch und schwul. Diese bewegte ihn zu einer Einsicht, die er in einem Interview für Channel 4 präzisierte:

„Bei ein oder zwei Gelegenheiten in der jüngsten Vergangenheit war ich das Ziel des Hasses der Leute, zu denen ich gehören wollte“ (Quelle)

Das ist eine Einsicht aus der Kategorie: Dinge, die man sich auch hätte denken können. Aber wenn es Wilshaw am Ende doch noch eingesehen hat, ist es auch gut. Tschuva geht ja immer. Wir gratulieren zum neuen Leben!

Gez. Die Weisen von Zion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s